Aubrey Blogs

Die besten Schnäppchen – tagesaktuell

Man will es kaum glauben, aber der in meinem besitz stehende philips oled 55 903 funktioniert einwandfrei und hat zudem auch noch eine super bild- und tonperformance. Aber zuerst zu meiner person:da ich von fernseher an sich sehr fasziniert bin, gönne ich mir spätestens nach ca. 18 monaten ein neues modell. 6 jahren war es stets ein neuer philips aus der 9er serie. Als die philips tv’s jedoch voller softwaremacken steckten und ich mich nur noch mit deren bucks herumgeärgert habe, musste ich leider ausweichen. Es folgten samsung, lg, panasonic und sony. Mein letzter tv war der sony oled a1. Tolles design, klasse bild und wirklich guter klang.

Meinen letzten hochwertigen fernseher von philips habe ich mit 2011 gekauft. Bisher sind die nachfolgemodelle aufgrund technischer mängel, nicht überzeugender bildqualität oder dem schwer zu bedienenden betriebssystem nie als ersatz in frage gekommen. Jedoch sollte es wieder ein philips wegen dem ambilight werden. Nach jahren endlich ein fernseher, welcher mich wieder überzeugt. Zu der mich begeisternden bildqualität möchte ich nichts weiter umfangreich ausführen, diese wird bereits in diversen test diverser foren und fachzeitschriften als in seiner klasse zu den besten gehörenden umfangreich dargelegt. Nur endlich wieder ein bild, was wieder für mich an die brilliante bildqualität meines damals erworbenen hochwertigen models rankommt bzw. Oled und ein bildbearbeitungsprozessor welche ein fantastisches bild erzeugen. Der hammer für mich ist jedoch die soundleiste von bowers und wilkens welche mit dem integrierten subwoofer einen fernsehton erzeugt, was seines gleichen sucht. Volumiges bassfundament, wer mehr möchte, braucht eine soundanlage mit extra aufzustellenden subwoofer. Ich nicht, da bereits mit dem fernsehton meine tv-wand, an welcher der fernseher mittels wandhalterung befestigt ist, zu vibrieren anfängt. Das hat der alte mit seinem im standfuß integrierten treibern nicht einmal hinbekommen und er hatte schon einen super klang. Einzige kritikpunkte:- das android-betriebssystem schaffte es , dass bei mir mehrfach einige sender unter den favoriten einfach weg waren. Lösung: einfach die automatische sendererneuerung abschalten, dass bleibt die favoritenliste erhalten.

Nach der langwierigen lieferung habe ich den fernseher dann endlich eine woche verspätet und nur durch ersatlieferung erhalten und das mit prime. So wie auf den bildern zu sehen kam die ersatzlieferung dann an. Auspacken und aufstellen ist bei der größe nicht so ganz trivial aber doch machbar. Anschließen, einschalten, ersteinrichtung, systemupdate, alles kein problem. Da ich immer nur philipsfernseher benutze war das auch ziemlich intuitiv möglich. Ich benutze nicht die internen tuner sondern einen externen 4k receiver. Den hatte ich schon am alten 42″ lcd. Also die einstellungen am zuspieler waren schon erledigt. Jetzt das finetuning am 903.

Hab den fernseher jetzt fast 4 wochen im gebrauch. Ich bin super zufrieden was den sound und das bild angeht. Leider sind die umschaltzeiten des sat-receiver so langsam das ist kaum zu glauben. (ich verwende kein ci-slot oder hd-karte)ein fernseher dieser preisklasse sollte doch eigentlich wenigstens ein 20 euro receiver verbaut sein?.Ich verwende für einen zweit fernseher einen mini sat-receiver für 18 euro der ist um welten besser auch was den epg angeht. Phillips bietet 2 epgs an eine von den sat-sendern eine aus dem internet. Beide haben ihre stärken und schwächen aber kommen selbst an meine 20 jahre alten billig receiver dran. Entweder fehlen bei jedem 3 sender alle daten oder es werden kaum informationen mit falschen uhrzeiten angezeigt. Ansonsten ist der phillips genial auch netflix, amazon prime laufen mit genialen bild und super sound.

Ich habe ebenfalls zu damaligen zeiten immer philips gekauft und hatte irgendwann die nase voll von dem schlechten support, seinen inkompetenten antworten, nicht zuletzt aber dem fakt, dass man probleme einfach nicht gelöst bekommen hat oder lösen wollte, ich weiß es nicht. Nun wollte ich philips (oder eher tp vision) noch eine letzte chance geben, der mensch sollte ja an die guten dinge glauben. Hardwaremit dem 903 erwirbt man wie schon zu damaligen zeiten top hardware, dass bild ist in den standard einstellungen schon sehr gut, dank oled super schwarz-werte. Wer die perfektion liebt, der spielt natürlich noch an den bild-einstellungen, da in den standard einstellungen doch schon artefakte zu sehen ist hier und da und mir persönlich der soap-effekt nicht gefallen hat. Aber ich bin mir sicher, wer da nicht in der materie steckt und einfach nur gucken will, der merkt sowas nicht. Der sound ist wirklich extrem genial, sowas habe ich bei einem fernseher noch nie erlebt “out of the box” auch wenn ich die 500 eur aufpreis schon ziemlich kernig finde. Aber qualität kostet und bowers & wilkins hat hier echt einen super job gemacht. Wo wir bei hardware sind möchte ich noch erwähnen, dass ich es eine schande finde, dass man so eine billige plastik-fernbedienung dazu liefert, die insbesondere am steuerkreuz teils quietscht wie eine alte türe. Das fühlt sich für ein 2499 eur gerät absolut nicht hochwertig an und zerstört irgendwie den gesamteindruck für mich. Selbst früher 2011 + 2012 hat man ab der 8000er serie schon höherwertige fernbedienungen.

Dieses gerät kann man von der bildqualität und auch vom klang her absolut weiterenmpfehlen. Der ton könnte könnte gemessen an der reglerstellung noch kräftiger sein. Und das ambiligth erst noch, absolute klasse. Es wäre aber praktischer wenn es über eine gesonderte taste wie früher ein- oder auszuschalten wäre damit man nicht erst über 2 ecken in das menü muß. Wirklich nicht gefällt mir, das oft bei der berührung der stabförmigen zusatzbedienung, um z. Die lautstärke zu verändern, plötzlich auf einen anderen sender willkürlich umgeschaltet wird?.

Sattes schwarz dank oled und flüssige bilder. Einbrennungen werden durch die shift pixel funktion verhindert. Das 3-fach ambilight rundet das ganze ab. Tonkein vergleich zu anderen tvs ohne soundbar. Zudem spürt man auch wie die geräusche (z. Bei einem film) realistisch um einen herum fallen.

Sehr schicker fernseher mit gutem klang, als eigenständiges tv in der praxis aber nicht nutzbar. Die geschwindigkeit des gerätes erinnert an eine dbox2 (wobei: wir wollen die dbo2 nicht schlechter reden als sie ist)+ brillante farben, da gibt es nichts zu beanstanden+ satter sound (keine 7 kanal stereoanlage, aber gut und sehr räumlich)+ ambilight und ambilight hue (etwas enttäuscht, dass es dennoch eine hue-bridge braucht und die bridge-konfigurationssoftware nicht als app für das tv verfügbar ist, sondern das smartphone verlangt)+ epg-daten aus dem internet: gerade die englischen astra-2 sender mit ihrem freesat-eigenen epg-system (nicht dvb-konform) werden gerne nicht oder unvollständig von satreceivern eingelesen (wenn überhaupt unterstützt). So auch beim philipstv, wo aber die option “epg via internet” alle fehler beseitigt. Was immer da auch für ein dienst hinter steht, der ist sehr gut- abgesehen von unabänderlich favoriten, sattv-tuner, kabeltv-tuner sowie google-play in der signalquellen-liste (sources) ändert sich die reihenfolge der belegten hdmi-ports in der signalquellen-liste nach belieben. Man könnte vielleicht noch gut damit leben, dass der hdmi-port3 mit dem angeschlossenen firetv an erster stelle der externen hdmi-ports gelistet ist und die beiden satreceiver an hdmi1 und 2 darunter folgen, aber das sich die reihenfolge hier wahr los ändert ist als feature nicht zu vermitteln (ich kann auch kein system dabei finden). Ebenfalls würde ich hdmi-port4 und componenten-eingang (sowie google-play) gerne aus der ansicht ausblenden da nicht genutzt, was leider nicht möglich ist. Da die liste an signalquellen zumindest beim 55″ nicht komplett auf dem tv abgebildet wird, es muss gescrollt werden, ist schon die auflistung der signalquelle sattuner und kabeltuner völlig überflüssig. Hier wäre eine liste der von mir angelegten senderlisten (favoriten) für den direkten zugriff deutlich sinnvoller. – die kanalsuche:dvb-c >bei tuner-konfigurieren “nur fta” (free-to-air = unkodiert) ausgewählt >unitymedia >>es werden auch die kodierten sender eingelesen :-(( gut, jetzt legt man eh favoriten an, keiner nutzt die sender wie eingelesen, aber ich habe kein ci(+)modul und werde mir definitiv keines zulegen = unnötig aufgeblähte senderliste (zur favoritenverwaltung kommen wir noch)dvb-s (sat) >tunerkonfig ok, astra1 + 2 korrekt erkannt >auswahl “germany & switzerland fta” (fernseher auf sprache englisch eingestellt) >>>auch hier werden stumpf sämtliche verfügbaren sender eingelesen. Wenigstens fängt die generierte kanalliste mit das erste und zdf an, aber wenn man auch z.

Nachdem wir bereits in der vergangenheit mit dem 42pfl von philips (nicht nur) gute erfahrungen gemacht hatten, haben wir diesmal wieder den weg zum ambilight-hersteller gewählt und sind nicht entäuscht worden. Im detail: die bedienung des android tvs ist wesentlich besser geworden, vor allem was die senderfavoriten betrifft lässt sich dies jetzt einfacher und schneller erledigen. Genial sind die mehrfachen favoritenlisten, so dass die auf jeden persönlich zusammengestellt werden können. Das bild sowie der ton sind absolut ihr geld wert, insbesondere wenn man keine soundbar nutzen will. Die frontlautsprecher sind ein wirklicher mehrwert. Und über das ambilight-feeling muss man sowieso nichts mehr schreiben. Ist und bleibt ein geniales alleinstellungsmerkmal gegenüber der konkurrenz. Positiv überrascht hat uns die fernbedienung, welche auf der rückseite eine tastatur zur texteingabe hat – damit hatten wir nicht gerechnet. Insgesamt ein sehr positiver gesamteindruck und daher aus unserer sicht sehr empfehlenswert. Zum schluss noch was zum thema versand durch amazon: hat perfekt geklappt und war sogar einen tag früher da als erwartet.

Hier sind die Spezifikationen für die Philips 55OLED903/12 139cm:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Typ: Ultraflacher 4K UHD OLED Fernseher mit 139 cm (55 Zoll) Bildschirmdiagonale
  • Auflösung: 3840 x 2160 Ultra HD, 4K UHD OLED TV, Umgebungstemperatur : 5 °C bis 35 °C
  • Empfang: DVB-T/ T2/ T2-HD/ C/ S/ S2, CI+, WLAN, LAN
  • Unterstütze Streaming Dienste: Netflix, YouTube, uvm.
  • Lieferumfang: Philips 55OLED903/12 (55 Zoll, 139 cm Bildschirmdiagonale), Fernbedienung, Tischfuß, Netzkabel, Kurzanleitung

Kommentare von Käufern :

  • Ein toller Philips TV der wirklich funktioniert
  • Ein typischer Philips eben
  • brauchbarer Monitor mit gutem Sound

Besten Philips 55OLED903/12 139cm (55 Zoll) OLED TV (Ambilight, 4K Ultra HD, Triple Tuner, Android Smart TV) Silber